Inkassokosten stellen grundsätzlich einen Verzugsschaden dar

Inkassokosten sind erstattungsfähig

Das Landgericht Berlin hat mit Beschluss vom 07.04.2015 unter dem Az 57 S 107/14 entschieden, dass Inkassokosten grundsätzlich als Verzugsschaden erstattungsfähig sind. Die Schadensminderungspflicht begrenzt sie lediglich der Höhe nach.

Auf § 15a RVG kann sich nur berufen, wer den Anspruch auf die Geschäftsgebühr oder die Verfahrensgebühr im gerichtlichen Verfahren erfüllt hat.

This entry was posted by peter on at and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.